Workshops und Coachings für Handwerksbetriebe

KI im Handwerk ­– was geht schon und was bringt’s?

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) klingt sehr nach Science Fiction. Dabei ist diese Technologie schon sehr real. Einiges geht bereits, viel wird noch kommen. Die rasante Entwicklung bringt nicht nur in der Industrie und der Technologiebranche große Vorteile. KI kann auch im Handwerk Arbeitsabläufe optimieren, die Effizienz steigern und die Qualität der Arbeit verbessern.

Was bereits funktioniert ist eine Entlastung in der automatisierten Planung und Organisation. KI-gestützte Systeme analysieren und optimieren Arbeitsabläufe, berechnen Materialbedarfe und schlagen den besten Einsatz von Ressourcen vor. Vernetzte Arbeitsabläufe, Teams und Daten tragen dazu bei, dass Deine Projekte einfach effizienter abgewickelt werden können und die Fehlerquote sinkt. Im Baumanagement können zum Beispiel Sicherheitsrisiken auf Basis abgeschlossener Projekte besser eingeschätzt werden. Nacharbeiten werden reduziert, Kosten kontrolliert und Zeitpläne besser eingehalten. Smarte Bauroboter können beispielsweise schon heute Vermessungen weitgehend autark ausführen. Um auch auf unvorhergesehene Situationen reagieren zu können, müssen Roboter lernfähig sein und das Umfeld über Sensoren erfassen können. Auch hier lautet das Schlüsselwort vernetztes Arbeiten.

Mögliche Probleme rechtzeitig erkennen – das kann KI

Auch in der Qualitätssicherung kann KI punkten. Sie kann beispielsweise Defekte oder Mängel frühzeitig erkennen oder vorhersagen. Anhand von Sensoren und Machine-Learning-Algorithmen erkennt KI, ob beispielsweise ein Bauteil fehlerhaft ist oder ob ein Arbeitsvorgang nicht den Qualitätsstandards entspricht. Das ermöglicht Dir, rechtzeitig auf mögliche Probleme aufmerksam zu werden und sie zu beheben, bevor sie zu größeren Schäden führen. Indem sie Zusammenhänge zwischen bestimmten Bauweisen, Materialien oder Arbeitsmethoden identifiziert, kann KI dazu beitragen, die Qualität bereits in der Planungsphase zu verbessern. Deine Baufortschritte kannst Du zum Beispiel in Echtzeit überwachen und Mithilfe von Bilderkennungstechnologien kannst Du den Fortschritt einzelner Bauabschnitte verfolgen und eventuelle Abweichungen von den Planungen frühzeitig erkennen.

KI weiß, was Deine Kunden wollen

Auch im Bereich der Kundenbetreuung und Auftragsabwicklung kann KI im Handwerk nützlich sein. Durch den Einsatz von Chatbots oder virtuellen Assistenten werden Kundenanfragen schnell beantwortet und Du könntest Aufträge effizienter bearbeitet. Die schnelle Abwicklung hinterlässt ein gutes Gefühl beim Kunden. KI analysiert auf Wunsch deren Vorlieben und erstellt personalisierte Angebote.

Große Datenmengen analysieren und Muster erkennen

Ein weiterer Bereich für KI im Handwerk ist die vorausschauende Wartung von Maschinen und Geräten. Durch den Einsatz von Sensoren und Datenanalyse sagt Dir KI vorher, wann ein Gerät gewartet werden muss oder wann ein bestimmtes Teil ausgetauscht werden sollte. Dies reduziert für Dich Ausfallzeiten und steigert die Produktivität.

KI hat Antworten

Tools wie zum Beispiel Chat-GPT beantworten Fragen zu verschiedenen Themen oder unterstützen bei der Recherche zu bestimmten Ereignissen, Personen, Orten oder Produkten. Sie sind sogar in der Lage, Texte – beispielsweise für Social-Media-Posts oder die Beschreibung eines Produkts – zu erstellen. Selbst einen kreativen Text kann KI generieren: beispielsweise einen Weihnachtsgruß oder ein Gedicht. Wichtig: Dabei wird immer auf vorhandene Daten aus dem Internet zurückgegriffen. Für all diejenigen, die sich schwer damit tun, selbst einen Text zu verfassen, kann dies eine enorme Erleichterung sein. Wichtig ist, gut zu beschreiben, was KI für Dich generieren soll.

Datenschutz und KI

Große Aufmerksamkeit benötigt beim Einsatz von KI die Sicherheit von sensiblen Daten. Es ist wichtig, dass Du Sicherheits-Maßnahmen ergreifst, die garantieren, dass die Daten Deiner Kunden geschützt sind und nicht in falsche Hände geraten.

Um KI in bestehende Arbeitsabläufe zu integrieren, bedarf es der richtigen Fähigkeiten und des notwendigen Wissens, um die neuen Technologien effektiv einzusetzen. Dies erfordert Schulungen und Weiterbildungen und Partner, die Dich bei der Einführung kompetent beraten.

Trotz dieser Herausforderungen bedeutet der Einsatz von KI viele Vorteile fürs Handwerk:

  • Deine Arbeitsabläufe werden optimiert
  • Gleichbleibende Qualität wird gesichert
  • Wertvolle Ressourcen werden entlastet

Die Möglichkeiten sind heute schon vielfältig, manchmal verwirrend. Handwerker, die die Chance nutzen und KI in ihren Betrieben implementieren, können ihre Effizienz steigern, Kosten senken und ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken. Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich KI weiterentwickelt und welche neuen Möglichkeiten sie dem Handwerk in Zukunft bieten wird.

Drei Anbieter von Visualisierungs- und Planungssoftware, die auf KI setzen:

Autodesk: Autodesk ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für 3D-Planung und Visualisierung in verschiedenen Branchen, einschließlich Architektur, Ingenieurswesen und Bauwesen. Ihre Softwarelösungen wie „Autodesk Revit“ bieten fortschrittliche KI-Funktionen zur automatisierten Generierung von 3-D-Modellen, zur Optimierung von Entwurfsprozessen und zur Erstellung realistischer Visualisierungen.

Weitere Infos: https://www.autodesk.de/

Dassault Systèmes: Dassault Systèmes ist ein Unternehmen, das umfangreiche Softwarelösungen für CAD, PLM (Product Lifecycle Management) und 3-D-Visualisierung anbietet. Mit Hilfe ihrer KI-Technologie ermöglichen sie die automatisierte Generierung von 3-D-Modellen aus 2-D-Zeichnungen, die Erstellung von interaktiven Virtual-Reality-Präsentationen und die Simulation von realen Umgebungen für eine verbesserte Planung und Visualisierung.

Weitere Infos: https://www.3ds.com/de/industries/architecture-engineering-construction/leverage-trade-based-skills

Trimble: Trimble ist ein weltweit führender Anbieter von Technologien zur Verbesserung der Arbeitsabläufe in der Bauindustrie. Trimble Field Link ist eine Softwarelösung, die es Handwerkern ermöglicht, Bauprojekte effizient zu planen und auszuführen. Mit Field Link können Maße direkt vor Ort genommen und in Echtzeit mit CAD-Daten abgeglichen werden. Trimble Connect ist eine Plattform, die alle Beteiligten eines Bauprojekts miteinander verbindet und den Austausch von Informationen und Daten erleichtert. Handwerker können beispielsweise Dokumente, Pläne und Berichte hochladen und mit anderen Teammitgliedern teilen. Trimble MEP ist eine Softwarelösung für das Gebäudemanagement, die speziell für elektrische, mechanische und Sanitärinstallationen entwickelt wurde. Sie ermöglicht Handwerkern eine nahtlose Zusammenarbeit mit anderen Gewerken und eine effizientere Projektabwicklung. Trimble Estimation ermöglicht Handwerkern genaue und professionelle Kostenvoranschläge erstellen zu können.

Weitere Infos: https://mep.trimble.com/de/products/

Foto: Moon / stock.adobe.com

Das könnte dich auch interessieren

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich bei mir!

Heiko Fischer, Geschäftsführer

„Ich bin mir sicher, dass wir Dir bei der Digitalisierung Deines Betriebs weiterhelfen können. Seit über 30 Jahren arbeiten wir mit Unternehmern aus dem Handwerk zusammen und vermitteln ihnen Wissen rund um die Digitalisierung. Hast Du Interesse? Dann vereinbare gleich ein kostenloses Beratungsgespräch mit mir.“

Heiko Fischer
Geschäftsführer der G+F Verlags- und Beratungs- GmbH

Logo G+F Verlags- und Beratungs- GmbH